Freitag, 22. November 2013

Katzenpärchen mit Diabetes braucht ein Zuhause

 
 
 
Aimee und Isak sind unser heutiger Notfall...Denn sie sind ein Katzenpärchen. Das ist schlecht, weil viele Menschen nur eine Kazte wollen. Sie sind sieben Jahre alt. Das ist schlecht, weil viele Menschen junge Katzen wollen. Und Isak hat Diabetes. Das ist besonders schlecht, weil sich kaum jemand eine kranke Katze antun will. Und noch schlechter ist, dass sich das private Umfeld der beiden gravierend ändern wird. Sie können nicht mehr dort bleiben, wo sie jetzt sind. 
 
Wir suchen also schnell! Und wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich dennoch jemand findet, der diese beiden außerordentlich liebenswerten Katzen bei sich aufnehmen möchte.

Nun noch einmal zu Isaks Erkrankung: Wichtig ist, dass er das Insulin regelmäßig erhält. Das ist auch kein Problem bei Isak, weil er sich diese Spritze gern abholt.

Für die tierärztliche Versorgung von Isak würden die bisherigen Besitzer als Paten fungieren, so dass hier keine Kosten anfallen würden.

Kleine Kinder kennen Aimee und Isak nicht.

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland



Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin: Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49 oder per eMail an: becker(at)agtiere.de
 
 

Freitag, 15. November 2013

Langenfeld: Toter Kater in Schlagfalle

Langenfeld 15.11. 2013 Heute Nacht hörten Anwohner eines Hauses in Langenfeld-Richrath am Rietherbach ein furchtbares Schreien auf einem benachbarten Grundstück. Als sie der Ursache auf den Grundgehen wollten, machten sie einen schrecklichen Fund. In einer Schlagfalle fanden sie einen qualvoll gestorbenen schwarzen Kater mit einem braunen Flohhalsband.

Bislang konnten die Besitzer des Tieres noch nicht ermittelt werden. Polizei und Ordnungsamt sind benachrichtigt und der Grundstückeigentümer konnte ermittelt werden.
Wer vermisst ein solches Tier? 

Bereits vor einigen Jahren wurde uns aus dieser Gegend ein ähnlicher Fall gemeldet“, erinnert sich Christa Becker, die erste Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft für Tiere e.V. (AGT) Damals handelte es sich um eine Katzenmutter, die sehr schwer verletzt gerettet werden konnte.

Solche Schlagfallen sind einfach nur barbarisch“, kommentiert Becker. „Und sie stellen eine große Gefahr für alle Lebewesen dar, gleich ob Marder, Katzen, Hunde oder Kinder.“
Wer in der genannten Gegend eine Katze vermisst, auf die die Beschreibung zutrifft oder ein anderes Tier kann sich melden bei:

Christa Becker
Aktionsgemeinschaft für Tiere
Tel. 02129/31649