Freitag, 30. November 2012

Gesucht: Tierfreundschaften


 Für einen Fernsehbeitrag im ZDF werden (ungewöhnliche) Tierfreundschaften gesucht, gerne artübergreifend. Dafür müssten dann Besitzer und Tiere bereit sein, sich vor die Kamera zu begeben. Interesse? Bitte melden!

Donnerstag, 29. November 2012

Warum tut sie das?






Weihnachtsgeschenk für alle Katzenhalter: „Warum tut sie das?“

Selbst erfahrene Samtpfotenbesitzer stehen oft vor einem Rätsel: Wenn ihre Katze an den Tapeten kratzt oder das Sofa zur Toilette umfunktioniert, ist die Verzweiflung groß. Das neue Buch von Vierpfotenprofi Gabriele Müller gibt Antworten auf die wichtigsten Verhaltensfragen.
Eigentlich sollen die kommenden Feiertage ja friedlich verlaufen. Tatsache ist aber, dass bei Tierpsychologin Gabriele Müller in Wuppertal gerade am und nach dem Weihnachtsfest das Telefon nicht still steht. Viele entnervte Katzenbesitzer klagen gerade dann ihr Leid. „Warum tut sie das nur?“ Das ist eine oft gestellte Frage und der Titel des neuen, dritten Katzenbuchs, das die Journalistin und Katzenexpertin gerade veröffentlicht hat.
„Katzen sind Gewohnheitstiere. Der Vorbereitungsstress und die ungewohnte Hektik verunsichern sie“, erklärt Gabriele Müller, Inhaberin der tierpsychologischen Praxis Vierpfotenprofis. So manche sensible Samtpfote reagiert darauf mit totalem Rückzug, andere mit Aggression oder Unsauberkeit. Das macht den ohnehin gestressten Menschen schwer zu schaffen, die darin Protestverhalten vermuten.
„Mit solchen und anderen Irrtümern will das neue Buch aufräumen“, sagt Müller. Und vor allem will es helfen, Katzenverhalten zu verstehen, indem es aufzeigt, wie Katzen denken.“ An vielen praktischen Beispielen aus der täglichen Arbeit erklärt die erfahrene Tierpsychologin, was „normales“ und was abweichendes Verhalten ist. Und was der Mensch tun kann, um seine Samtpfote wieder glücklich zu machen – und sich selbst auch.
„Warum tut sie das“ ist erschienen im Verlag MüllerRüschlikon, 96 Seiten, 9,95 Euro. E ist nach „Miau-Katzensprache richtig deuten“ und „Katzenspiele“ das dritte Buch der Wuppertaler Autorin in der Reihe “Happy Cats“ des MüllerRüschlikon Verlages.
Gabriele Müller ist Journalistin und Tierpsychologin Fachrichtung Katze und seit acht Jahren die Inhaberin der Vierpfotenprofis. (www.tierpsychologie-blog.de) Sie ist Vorstandsmitglied der Aktionsgemeinschaft für Tiere e.V. (AGT).

Mittwoch, 28. November 2012

Zwei rot-weiße Katerherren brauchen einzeln neuen Wirkungskreis

Das sind Casper und Goethe. Sie suchen, aber nicht zusammen, neue Familien.
Casper kommt vom Tierschutzverein in Haan:



Casper ist eine Abgabekatze und Anfang 2007 geboren. Die junge Besitzerin beginnt nun ein Studium und kann Casper nicht mitnehmen.
Casper ist ein bildschöner, kräftiger rot-weißer Kater und unheimlich anhänglich und verspielt. Er nimmt zu jedem Menschen sofort Kontakt auf und zeigt sich sehr neugierig und verspielt. Sein größter Wunsch ist nun endlichwieder an einem normalen Familienleben teilzunehmen und seinen Freigang zu bekommen. Mit Casper bekommt man einen problemlosen, fröhlichen Kater ins Haus. Für Casper sind vernünftige Kinder sicherlich kein Problem. Casper braucht Freigang, daher sollte im neuen Zuhause keine schnellbefahrenen Straßen in der unmittelbaren Umgebung sein. Casper ist kastriert, geimpft und gechippt.
Wenn Sie Casper einen neuen und besseren Start ermöglichen möchten und einen rauchfreien Haushalt bieten können, freuen wir uns über Ihren Kontakt.

Vermittlungsradius: ca. 40 km um Haan/Rheinland

Kontakt: Tierschutzverein Haan, Helma Missaire-Lache
Telefon (0 21 29) 5 18 11 oder per eMail an: becker(at)agtiere.de

Goethe ist ein Leidensgenosse, der derzeit noch in Düsseldorf lebt:


 
Goethe ist im Mai 2004 geboren und kommt aus Krankheitsgründen seiner Besitzerin zur AGT zurück.
Goethe ist ein menschenbezogener, zutraulicher und verschmuster Kater, der auch Fremde freundlich begrüßt. Sogar mit Kindern ab Grundschulalter kommt er bestens klar, wenn die ihm respektvoll begegnen.
Wir suchen für Goethe ein neues Zuhause als Alleinkatze bei Menschen, die viel Zuhause sind. Unsere bevorzugte Zielperson wäre eine ältere, rüstige Dame, die häuslich ist, einen rauchfreien Haushalt führt und nicht ständig in der Weltgeschichte rumreist. Aber auch eine Familie mit vernünftigen Kindern wäre für Goethe geeignet. Wenn ein gesicherter Balkon vorhanden wäre, wäre das toll. Katzenanfänger wären mit Goethe genau richtig bedient.
Goethe ist natürlich kastriert, gechippt und geimpft.

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder per eMail an: becker(at)agtiere.de

Dienstag, 27. November 2012

Kein Kastrationsgebot in Düsseldorf?

Die Stadt Düsseldorf weigert sich noch immer, endlich das längst überfällige Kastrationsgebot für Freigängerkatzen zu erlassen. Begründung: Gegen eine solche Ordnungsverfügung könnten Bürger klagen. Dass viele andere deutsche Städte eine Lösung gefunden haben, interessiert die Stadtverwaltung nicht. Sie verschanzt sich hinter juristischen Bedenken und wartet auf eine Änderung des Bundestierschutzgesetzes. Bis dahin werden Zigtausende von Tieren auf den Straßen elend krepiert sein - gestorben an FIP, FIV, Leukose, Unterernährung, Verletzungen, Hunger, Würmern. Denn unsere Katzen sind entgegen aller romatischen aber haltlosen Vorstlellungen NICHT dafür gemacht, auf Dauer draußen zu überleben. Ihr Leben ist kurz und gefährlich, ihr Sterben grausam.

Hier eine Presseinfo der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE  GRÜNEN 

PRESSEMITTEILUNG von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Düsseldorf

Datum: 26. November 2012

GRÜNE: Stadt soll Katzenkastrationsgebot erneut prüfen

Die GRÜNEN kündigen an, das Thema Katzenkastration erneut auf die Tagesordnung des Umweltausschusses zu setzen. Fraktionssprecherin Iris Bellstedt: "Wir wollen wissen, warum in vielen anderen Städten eine
solche Regelung möglich ist und ob die Verwaltung ihre Position vor diesem Hintergrund nicht neu bewerten muss."

Zum Hintergrund: immer mehr Städte erlassen ein Kastrationsgebot für freilaufende Hauskatzen. Eine aktuelle Liste finden Sie hier:

www.peta.de/web/home.cfml?viewfile=1&fn=129415F4F065A&mod=get&CFID=a9eb4184-5b3c-49c0-a3fa-243a46ebf70b&CFTOKEN=0

Montag, 26. November 2012

Alle Ms im Glück

Es gibt neue Fotos von den beiden anderen Ms: Malika und Marcel, den Geschwistern von Mark und Malwin. Alle vier haben ja schon wunderbare Zuhause gefunden und es ist schön, mal wieder etwas von ihnen zu hören und zu sehen. Die Familienähnlichkeit ist aber unübersehbar, oder?

Malika
Marcel
Malwin
Mark

Montag, 19. November 2012

Solaris im neuen Zuhause



Dieses Bild braucht eigentlich keine Worte. Doch: Danke an Menschen, die auch nicht so zahmen Katzen wie Solaris eine Chance geben.

Donnerstag, 15. November 2012

Wer gibt den Alten eine Chance?

Fleming, der Hund mit Abitur, alt schwarz -chancenlos?

Eigentlich kann einem Tier nichts Schlimmeres passieren, als alt zu werden.
Zu dieser bitteren Erkenntnis kommen die Tierschützerinnen der
Aktionsgemeinschaft für Tiere immer wieder. Gerade im Moment kommen viele
Hunde und Katzen zu dem Verein zurück, die  schon vielen Jahren zu ihren
Menschen vermittelt wurden.

„Wir verpflichten uns, unsere Tier ein Leben lang zurück zu nehmen, wenn
sie nicht mehr gehalten werden können“, sagt Christa Becker. „Aber gerade
für Tier-Senioren ein neues Zuhause zu finden, ist extrem schwer. Das gilt
für Hunde, wie für Katzen. Und wenn ein Tier noch eine „unbeliebte“
Fellfarbe hat, wie schwarz, dann sinken die Chancen auf ein neues Zuhause
weiter.

Da der Verein nur mit Pflegestellen arbeitet, spitzt sich die Lage gerade
wieder dramatisch zu. „Wir suchen wirklich dringend Menschen im Großraum
Köln-Düsseldorf und Bergisches Land, die Hunden oder Katzen wenigstens ein
vorübergehendes Zuhause als Pflegestelle geben können“, appelliert Becker
an Tierfreunde. Der Verein steht dabei weiterhin betreuend und beratend zur
Seite und übernimmt die anfallenden Tierarztkosten bis zur endgültigen
Vermittlung. „Pflegestellen können Leben retten und traumatisierten und
leidenden Tieren wieder Lebensfreude zurück geben“, weiß Christa Becker.
 
Moritz mit der Figur eines Sportlers

Kater Moritz (13 Jahre), die Hunde Blade (10 Jahre) und Fleming (9

Jahre) wurden alle als Jungtiere vermittelt und sind nun als Senioren
wieder zum Verein zurückgekommen. Sie sind alle drei schwarz und die
absoluten Notfälle des Vereins.




Blade, will immer nur rennen und spielen


Kontakt

Aktionsgemeinschaft für Tiere e.V.
Christa Becker
Tel. 02129/31649
becker@agtiere.de*

*www.agtiere.de*

Dienstag, 13. November 2012

Alt und überflüssig - weg damit?

Moritz ist 13 und absolut topfit und gesund, verspielt und sehr anhänglich. Er lebt in einer Pflegestelle in Wuppertal und sucht zu seinem Glück nur noch ein neues Zuhause. 
 Wir stellen immer wieder fest, dass Tiere, soblad sie nicht mehr niedlich und süß sind, aufs Abstellgleis geschoben werden. Wir werden in letzter Zeit mit schlimmen Fällen von Verwahrlosung konfrontiert. Das trifft vor allem bei älteren oder kranken Tieren zu. Ein Argument, das oft zu hören ist: "Ich hatte kein Geld für den Tierarzt." So werden billigend Schmerzen und Leiden von Lebewesen in Kauf genommen.

Wir suchen DRINGEND Pflegestellen für ältere Katzen, in denen diese Tiere endlich wieder aufleben können. Wir übernehmen in solchen Fällen die Tierarztkosten und helfen selbstverständlich auch bei der Betreuung.

Kontakt: 02129/31649, Christa Becker

Montag, 12. November 2012

Traumhund hat Traumzuhause gefunden

Nach Irrungen und Wirrungen hat unsere Kira in 2006 endlich in Duisburg das Zuhause gefunden, in welchem sie respektiert und geliebt wird und sich pudelwohl fühlt.
Dabei war es gerade in 2006 nicht einfach, jemanden zu finden, der den Mumm hatte, einen America Staffordshire aufzunehmen. Wurde dieser Hunderasse ja per Gesetz der Stempel „gefährlich“ aufgedrückt. Aber wer Kira erlebt, erlebt das Gegenteil: Kira ist absolut menschenbezogen, freundlich, hat den Wesenstest mit Bravour bestanden, kann also jetzt ohne Maulkorb abgeleint werden. Sie war noch nie auch nur einen Hauch unfreundlich zu Menschen oder anderen Hunden. Andersherum: Sie ist ein Lamm, mit welchem sogar ein entspannter Zoobesuch möglich ist.

Ihrem Temperament verdankt sie einen Kreuzbandriss und die Entfernung der Milz, aber das beeinträchtigt sie überhaupt nicht. Obwohl sie inzwischen 13 Jahre alt ist, sieht niemand ihr das an. Sicherlich, sie ist ein wenig ruhiger geworden und schläft erheblich mehr als früher. Aber das ist normal für ältere Herrschaften. Ihr Spieltrieb jedoch ist der einer jungen Hündin.
Kira würde ohne Probleme als Bisamratte durchgehen....
Mit ihren Artgenossen verträgt sie sich ausgezeichnet. Ihr engster Freund ist Elvis, eine große Bulldogge.
Herr Unger, wir sind sehr froh , dass wir Sie damals gefunden haben. Nochmals danke, dass Sie einem Hund, den Ignoranten als Kampfhund bezeichnen, ein Zuhause gegeben haben.

Freitag, 9. November 2012

Ausstellung von Saskya Stahl


Mehr Infos über die Tierbilder von Saskya Stahl: www.kleines-zeidchenstudio.de

Mittwoch, 7. November 2012

Die schwarz-weiße Katzengang





 


Diese quirligen Kinder wurden Anfang August 2012 in Ddorf geboren und jetzt von uns übernommen. Die Mama konnte an Ort und Stelle bleiben und ist natürlich von uns kastriert worden.
Die Kinder heißen (in der Reihenfolge): Sabella und Salina und Shirley und Siggi und Sirtaki, also 4 Mädels und 1 Knabe.
Sie sind von uns bereits regelmäßig entwurmt worden und werden bei der Vermittlung gechippt und geimpft sein. 



Diese Kinder sind absolut menschenbezogen und verschmust.
Wir suchen neue Zuhause für diese 
netten Kinder, entweder zu zweit oder einzeln zu einer nicht zu alten Katze. Wir möchten sie nur in rauchfreie Wohnungshaltung vermitteln.

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder per eMail an: becker(at)agtiere.de



Samstag, 3. November 2012

An Weihnachten denken und dem Tierschutz helfen


Unser Bild für den Monat November: Zu bestellen für 45 Euro zzgl. Poto bei Saskya Stahl, www.kleines-zeichenstudio.de
Es handelt sich hier um einen Tierschutzsonderpreis. Portfolio und Preise auf Anfrage.