Sonntag, 29. Juli 2012

LESIA: Vortrag zum Thema Tierschutzprojekte der Landesregierung


Termin: 21.8. 18,30 Uhr...Tierklink LESIA, Düsseldorf


Die Aktionsgemeinschaft für Tiere e.V. (AGT) lädt ein:
„Vortrag zum Thema Tierschutzpolitik der Landesregierung NRW“
Peter Knitsch vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen.
wird über Projekte und Pläne des Ministeriums zum Thema Tierschutz
berichten.
Kürzlich hat etwa die Landesregierung einen Gesetzentwurf für ein
Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände verabschiedet. „Tiere brauchen
starke Fürsprecher. Deswegen stärken wir die Klagemöglichkeiten von
Tierschutzverbänden. Damit wird erstmalig ein gleichwertiger Rechtsschutz
zwischen Tiernutzern und Tieren hergestellt. Bisher konnte nicht gegen ein
Zuwenig an Tierschutz geklagt werden, gegen ein Zuviel aber schon“, sagte
Verbraucherschutzminister Johannes Remmel.
Der Referent, Peter Knitsch, ist Vorsitzender von B90/DIE GRÜNEN in Erkrath
und im Ministerium als Abteilungsleiter im Ministerium unter anderem mit
dem Thema Tierschutz betraut.
Er wird nach seinem Vortrag Fragen der Teilnehmer beantworten.

Der Vortragsabend ist kostenfrei. Wir bitten jedoch vor Ort um eine Spende an den Tierschutzverein LESIA e.V.; es bedarf keiner Anmeldung.

Bitte leiten Sie diese Einladung an Interessierte weiter.

Futterpost mit "Hemingways Katzen" und Buchverlosung

Gerade ist die neue "Futterpost" erschienen, das Magazin des Futterhaus Deutschland. Und es gibt nicht nur die Geschichte von Hemingways Katzen zu lesen, sondern auch eine Buchverlosung von dem neuen Buch "Warum tut sie das" aus dem MüllerRüschlikon Verlag...Das ist mein drittes Buch und widmet sich diesmal rein dem Thema Verhaltensprobleme. Erscheint am 30.8. 2012. Und wer es gewinnen statt kaufen will, der sollte die Futterpost lesen...

A propos, das Cover wird sich wohl noch ändern

Freitag, 27. Juli 2012

Hilferuf aus Viersen

Der Tierschutz Viersen hat einen großen Notfall. 55 Katzen in einem Haus, der Gesundheitszustand der Tiere ist gut, daher braucht das Vet.amt nicht einzuschreiten. Der Besitzer der Tiere hat bis Ende Juli die Räumungsklage vom Vermieter erhalten und droht den Tieren Rattengift zu geben (kein Scherz), wenn ihm keiner die Tiere abnimmt..... Ganz dringend müssen wir hier helfen. Jeder ist dicht mit Katzen, keine Frage, viell hat aber doch der eine oder andere noch Platz für ein oder zwei Tiere? Jeder Platz zählt. Es sind 55 Katzen ( darunter einer Perser)

Wer kann wenigstens ein oder zwei Tiere aufnehmen?

Freitag, 20. Juli 2012

Kennt jemand Tackenberg Futter?

Wir sind gerade per Kommentar gefragt worden, ob wir Erfahrungen mit Tackenberg-Futter haben: Leider nein!
Aber vielleicht findet sich hier jemand, der sich damit auskennt?

Donnerstag, 19. Juli 2012

Teneriffa brennt - Flugpaten gesucht



DIE BRÄNDE WEITEN SICH AUS

SCHNELL OFT WEITGEHEND

FREIWILLIGE FLUGPATEN BITTE UMGEHEND UNTER DER ANGEGEBENEN NUMMER MELDEN DIE ZEIT DRÄNGT!!!!!!!!!!!!!!

ALARMSTUFE ROT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!DRINGEND!!!!!!

WIR BRAUCHEN FLUGPATEN; TENERIFFA NACH DORTMUND; MÜNSTER; BREMEN; HAMBURG; HANNOVER!!!!!

DIE BRÄNDE WEITEN SICH AUS, EINIGE TÖTUNGSSTATIONEN IM SÜDEN WERDEN EVAKUIERT!!!!

Kontakt falls Flugpaten gefunden worden sind, sollen die sich bitte melden bei Annette Buchholz: 04763/62584

http://de.euronews.com/2012/07/18/teneriffa-glueht/.

Montag, 16. Juli 2012

Yarrah-Hundefutter ist angekommen

Die AGT hatte ja neulich beim Yarrah-Gewinnspiel teilgenommen und zwar leider nicht gewonnen, aber den Trostpreis gewonnen...und der besteht aus gaanz viel leckerem Hundefutter. Unseren beiden  Testessern schmeckt es, wie man sieht





Dienstag, 10. Juli 2012

Dringend Freigang für Sissi gesucht




Sissi hat mit ihrer Namensgeberin zwei Dinge gemeinsam: Sie ist wunderhübsch (grau getigert mit roten Flecken) und sie ist ein kapriziöses Persönchen mit einem großen Unternehmungsgeist. Sie ist neugierig, verspielt und freundlich, möchte sich aber unbedingt den Wind um die Nase wehen lassen. Deshalb braucht sie Freigang und die Möglichkeit zu stromern. Sie ist eine menschenbezogene Katze, die ihrem verstorbenen Frauchen sehr nachtrauert und es wäre schön, wenn sie die ganze Aufmerksamkeit eines Menschen für sich alleine bekommen könnte. Leider ist Sissi in ihrer jetzigen Pflegestelle sehr unglücklich, denn dort gibt es noch viele andere Tiere. Zwar kommt sie mit Hunden und Katzen klar, aber sie zieht sich dann zurück oder weicht aus – leider zu den Nachbarn, wo sie nicht geduldet wird.
Wer kann Sissi sein Herz und seinen Garten zur Verfügung stellen?
Sissi ist rund vier Jahre alt, geimpft, gechipt, kastriert und rundum gesund.
Kontakt: 0202/7379140

Montag, 9. Juli 2012

TV-Bericht über Kastrationsaktion in Düsseldorf

Gestern hat die Sendung Tiere suchen ein Zuhause über die Arbeit unserer beiden Kolleginnen Elke Ackermann und Elke Bongers in Düsseldorf berichtet. Super Bericht über die mühsame Arbeit von Tierschützern, die versuchen, das Katzen-Streunerelend zu beseitigen.

http://www.wdr.de/tv/tieresucheneinzuhause/sendungsbeitraege/2012/0708/00_streunende_katzen.jsp

Neuer Tierschutzverein in Essen

Unser Kollege Uwe Dilthey hat es geschafft und einen neuen Tierschutzverein in Essen gegründet. Die Gemeinnützigkeit ist anerkannt, die Anlage ist fast fertig, bald können die ersten Tiere einziehen. Wir gratulieren und freuen uns, dass bald mehr Tieren geholfen werden kann.

Hier gehtes zum neuen Verein: http://www.pro-vita-animale.de/

Mittwoch, 4. Juli 2012

Tiere suchen ein Zuhause berichtet über Katzen-Kastrationsaktion

Am kommenden Sonntag 8.7. 2012, berichtet der WDR in der Sendung Tiere suchen ein Zuhause über eine Kastrationsaktion in Düsseldorf und das von Tierschützern geforderte Kastrationsgebot für alle Freigängerkatzen.

Dienstag, 3. Juli 2012

Tyrion: Gibt alles für ein paar Streicheleinheiten

Bei Interesse bitte Mail an ulrikeschier@ymail.com

 Nachricht vom spanischen Tierschutzverein El Arca de Noé de Córdoba:


Tyrion wurde in verschiedenen Teilen von Córdoba gesichtet - wie ein Verzweifelter rannte er mitten auf der Straße herum und wich den vorbeifahrenden Autos aus, mit einem langen Seil um den Hals... wahrscheinlich taugte er nicht zur Jagd und wurde deshalb an einen Baum gebunden ausgesetzt.

 
Schließlich blieb er in einem Gebiet, in dem einer der seltenen Jäger mit Herz wohnte, der ihm Futter gab und an den sich Tyrion so gewöhnte, dass er schließlich niemand anderen (ob Mensch oder Tier) mehr an sich heranließ. Er versteckte sich unter dem Auto des Jägers, vielleicht, weil es dort auch nach Hunden roch. So gelang es uns schließlich, ihn einzufangen, von den unzähligen Flöhen zu befreien und zu säubern. Er ist immer noch etwas ängstlich und gibt alles für ein paar Streicheleinheiten - er hält einem sogar mit den Pfoten die Hand fest, wenn man aufhört, ihn zu streicheln.
Unbekannten gegenüber ist er zu Beginn schüchtern, wird dann aber schnell zutraulich und will schmusen. Bei anderen Tieren bellt er am Anfang viel und knurrt, aber das geschieht nur aus Angst, mit den Tieren der Pflegestelle hat er sich schon angefreundet. Er ist offenbar viel geschlagen worden, denn wenn man ihn beim Spielen versehentlich anstößt oder beim Vorbeigehen eine Pfote streift, jault und schreit er, als würde er verprügelt. Deshalb muss man auch ein bisschen vorsichtig und behutsam mit ihm umgehen. 





Hier können Sie Videos von Tyrion sehen – ist er nicht einfach zum Verlieben?
Tyrion spielt mit seinen Pflegegeschwistern:
Tyrion lässt sich kraulen und bespaßen: http://www.youtube.com/watch?v=jC-MuCD2EWc

Tyrion ist sehr ruhig, gehorsam und brav. Er ist sehr klein, sympathisch, lustig, sehr wenig aktiv, auch wenn es ihm gut tut und auch Spaß macht, mit anderen Hunden zu spielen. Er wäre für jedes Tier der perfekte Gefährte und sicher auch für Hundeanfänger gut geeignet, da er so lieb und unterwürfig ist. Er macht fast den Eindruck, als wäre er in Wirklichkeit ein Pudel, der sich nur als Podenco verkleidet hat. Tyrion versteckt sich gern unter einer Decke und wenn er nur ein bisschen Vertrauen zu einem Menschen gefasst hat, will er dauernd schmusen, umarmt und geknuddelt werden. Auf der Straße muss man ein bisschen aufpassen - wir wissen nicht, wie lange er ausgesetzt war, und wenn er merkt, dass er frei ist, streunt er herum, aber an der Leine geht er sehr gut. Er ist kastriert und stubenrein, höchstens zwei Jahre alt (die Tierärztin schätzt ihn anhand der Zähne sogar auf höchstens ein Jahr) und hat noch ein langes Leben vor sich. Möchten Sie dieses Leben mit ihm teilen und ihm ein Zuhause schenken, in dem er glücklich sein und seine schlimme Vergangenheit vergessen kann? Bitte schreiben Sie uns. Danke!

Kontakt: ulrikeschier@ymail.com
 
VIELEN DANK!!!

        El Arca de Noé de Córdoba
          http://www.arcanoecordoba.es/

Neue Termine für Hundeseminare

Liebe Tierfreunde,

auch in 2012 finden wieder spannende und interessante Fortbildungsseminare bei Animal Team in Schwerte (NRW) statt.


18. August 2012: Deprivationssyndrom - Seminar mit Maria Hense

15. + 16. September 2012:  Probleme mit dem Hund erkennen - Wochenendseminar mit Clarissa von Reinhardt
27. + 28. Oktober 2012:  Wieder sozial - Wochenendseminar mit Mirjam Cordt


Deprivationssyndrom
Verpasste Zeit kann man nicht nachholen, oder?

      Datum Sa. 18. August 2012
      Ort Animal Team / Schwerte
      Zeit
     09:30 bis 17:00 Uhr
      Kosten 85 Euro mit Hund (ca. 6)       70 Euro ohne Hund

Seminar mit Maria Hense

Hunde, die lange Zeit isoliert gelebt haben, leiden unter einem typischen Mangelsyndrom. Ganz besonders ausgeprägt ist das bei Hunden, deren Welpenzeit reizarm war! Solche Hunde kommen aus besonders hygienischen Haltungen, manchmal sind es ehemalige Zuchthündinnen, ehemalige Zwingerhunde oder Hunde, die zu lange „nur im Garten“ gelebt haben. Oft sind sie sich ähnlich: Sie fürchten sich vor allem möglichen und können sich neuen Umgebungen nicht anpassen. Manche zeigen ein stark eingeschränktes Verhalten: sie können mit Herausforderungen nicht umgeben, haben Schwierigkeiten mit Menschen oder Hunden und lernen schlecht. Jeder Mensch, der Hunde trainiert oder sich im Tierschutz engagiert kennt solche Hunde, und versucht ihnen zu helfen. Dieses Seminar unterstützt Besitzer, Trainer und Tierschutz-Engagierte!


Themen sind unter anderem:
• Typische Anzeichen von Deprivationssyndrom: Woran man den „Schaden“ erkent.
• Überleben und das Leben genießen mit „Depri“-Hunden.
• Sicherheit für den Hund
• Aufbau von Gelassenheit und größerer Verhaltensvielfalt
• Arbeit an typischen Problemen

Ein Seminar mit Praxisteilen


Referentin: Maria Hense, Jahrgang 1968, erhielt 1993 ihre Approbation zur Tierärztin. Ihr schon während des Studiums ausgeprägtes Interesse an der Verhaltenslehre vertiefte sie durch Beobachtungen von Wölfen, Pudelwölfen und Hunden sowie in zahlreichen Fortbildungen über Ethologie, Haltung und Verhalten von Haustieren sowie Verhaltenstherapie. Ihr Wissen setzt sie in der eigenen verhaltenstherapeutischen Praxis, in Form von Trainertätigkeiten auf Hundeplätzen und in Hundeschulen sowie durch Seminare und Vorträge in die Praxis um. Ihre Ziele: psychisch gesunde, alltagstaugliche Hunde, zufriedene Besitzer, artgerechte Beschäftigung des Hundes. Insbesondere die Arbeit mit so genannten „Problemhunden“ ist Maria Henses Spezialgebiet. Dabei setzt sie auf Problemlösungen, die Hund und Mensch nicht unter Druck setzen und ohne Zwangsmittel auskommen. Maria Hense ist anerkanntes Mitglied der Pet Dog Trainers of Europe (PDTE) um die Norwegerin Turid Rugaas. Webseite der R
 Referentin: www.tierarztpraxis-hense.de
Veranstalter:  Animal-Team
Veranstaltungsort: Technologie-Zentrum Schwerte
Teilnahmegebühr:  € 85 mit Hund (ca. 6) /  70 Euro ohne Hund (ca. 12)


Probleme mit dem Hund erkennen

 Sonderpreis für Tierheimmitarbeiter 130 Euro (ohne Hund)       Datum 15.+ 16. September 2012
      Ort Animal Team / Schwerte
      Zeit
     jeweils 09:30 bis 17:00 Uhr
      Kosten 195 Euro pro Person mit Hund       160 Euro pro Person ohne Hund

Wochenendseminar mit Clarissa von Reinhardt


Probleme mit dem Hund erkennen: Analyse, Erstellung eines Trainingsplans, Buchtipps

Ein Seminar aus der Praxis für die Praxis mit Clarissa v. Reinhardt

Clarissa v. Reinhardt hat in den vergangenen 20 Jahren zahlreiche interessante Seminare zugrunde legenden Aspekten der Hundeerziehung und -haltung gegeben. Nun zeigt sie, wie in ihrer Hundeschule praktisch gearbeitet wird. Wir freuen uns, ein ganz besonderes Wochenende mit ihr anbieten zu können: Clarissa v. Reinhardt wird anhand von fünf Fallbeispielen demonstrieren, wie sie eine Fallstudie erarbeitet.

Hierzu gehört

  a.. eine ausführliche Analyse der Situation und des Verhaltens,

  b.. die Erstellung eines Trainingsplans, den der Teilnehmer schriftlich erhält,

  c.. das Führen des Trainingstagebuches und

  d.. Buchtipps, die speziell auf die Aufgabenstellung zugeschneidert sind.

  e.. Ebenso die Beratung über die bisher gelesene Fachliteratur und die bisher verwendeten Halsungen und Leinen sowie

  f.. eine kurze Besprechung der Fütterung.

Das Angebot im Überblick:

Maximal 5 Teilnehmer können mit Hund teilnehmen. Wenn Sie sich hierfür interessieren, ist folgendes WICHTIG: Bitte überlegen Sie, ob Sie vor Publikum über private Dinge wie Familienkonstellation, Wohnsituation, Tagesabläufe und eventuell auch eigene Fehler usw. sprechen möchten, denn dies ist für die Analyse unumgänglich.

Teilnahme am Seminar ohne Hund – zuhören, zusehen, dazulernen.

Um ein möglichst abwechslungsreiches Programm anbieten zu können, bitten wir jene Teilnehmer, die sich mit Hund anmelden möchten um eine möglichst baldige schriftliche Kontaktaufnahme, der eine kurze Beschreibung Ihres Hundes beigefügt ist. Bitte schicken Sie ausdrücklich NICHT einen umfassenden Bericht, denn Frau v. Reinhardt möchte möglichst „blanko“ in das Treffen hineingehen. Nennen Sie eher Stichwörter wie „Aggression gegen Artgenossen“, „Trennungsangst“ usw. Dann geben Sie noch sein Alter, die Rasse (oder Mischung), Geschlecht und Namen an. Bitte überlegen Sie auch, ob das Problem Ihres Hundes nicht so groß ist, dass er zum Beispiel die Anwesenheit vieler Seminarteilnehmer nervlich gar nicht verkraftet. In diesem Fall würde eine Teilnahme natürlich keinen Sinn machen. Selbstverständlich werden wir dafür sorgen, dass Ihr Hund eine abgeschirmte Ecke im Raum zur Verfügung hat. Bitte bringen Sie alle Hundebücher mit, die Sie haben (auch wenn es
 viele sind) und alle Halsungen und Leinen.

An alle Teilnehmer richtet sich die Bitte, keinesfalls eigene Hunde mitzubringen. Bei der Aufgabenstellung versteht es sich von selbst, dass so mancher Hund mit der Anwesenheit von Artgenossen überfordert sein könnte. Und bitte bringen Sie Ihren vierbeinigen Freund auch nicht mit, wenn er dann zwei Tage im Auto sitzen soll. DANKE im Namen Ihres Hundes!

Wir erwarten großes Interesse an diesem Termin und empfehlen aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl eine frühzeitige Anmeldung.

Referentin: Clarissa v. Reinhardt

Veranstalter: Animal-Team  / 58239 Schwerte

Veranstaltungsort: Technologie-Zentrum Schwerte

Teilnahmegebühr:  € 195 pro Person mit Hund / 160 Euro pro Person ohne Hund


Wieder sozial...

Verbesserung der sozialen Fähigkeiten Ihres Hundes bis hin zur Integration in eine bestehende Hundegruppe

Sonderpreis für Tierheimmitarbeiter 130 Euro (ohne Hund)

      Datum 27. + 28. Oktober 2012
      Ort Animal Team / Schwerte
      Zeit
     Sa 9:30 bis 17:00 Uhr
      So 9:30 bis 17:00 Uhr       Kosten 160,00 Euro pro Person


 2 Tages Seminar mit Mirjam Cordt

Verbesserung der sozialen Fähigkeiten Ihres Hundes bis hin zur Integration in eine bestehende Hundegruppe

Seminar über die Grundlagen und Wissenstransfer / Praxisbezug mit Mirjam Cordt

In erster Linie geht es in diesem Seminar um Hunde, die unbekannten Artgenossen gegenüber wenig aufgeschlossen sind. Sei es, dass sie den Kontakt aus Unsicherheit meiden, oder aber in einem Kontakt aggressiv reagieren.

Für ein so hoch soziales Lebewesen für den Hund ist der Kontakt zu Artgenossen für seine Lebensqualität wichtig. Des Weiteren erleichtert es den Alltag mit ihm, wenn er und Sie gelernt haben, Kontakte mit anderen Hunden kontrolliert zu händeln.

In diesem Seminar werden Grundlagen und Trainingsmethoden beschrieben, wie die sozialen Fähigkeiten eines Hunde (wieder) zum Leben erweckt werden können.

In zweiter Linie geht es um die Integration eines erwachsenen Hundes in eine bestehende Hundegruppe, selbst wenn der zu integrierende Hund oder einer der Gruppenmitglieder unbekannten Artgenossen gegenüber eher feindlich gesonnen ist. Mit Hilfe der im ersten Teil des Seminars vorgestellten Grundlagen und Trainingsmethoden und unter Beachtung weiterer Hilfen, wird an Fallgeschichten anschaulich dargestellt, wie solch eine Integration von statten gehen kann, so dass letztendlich die gesamte Gruppe harmonisch zusammen lebt.

Dieses Seminar richtet sich somit nicht nur an (zukünftige) Mehrhundehalter – auch Besitzer nur eines, jedoch sozial nicht sicheren Hundes profitieren von diesem Seminar.

Grundlagen

„unsoziale“ Hunde
Formen der Mehrhundehaltung
Führung durch den Menschen
Wie ein Hund mit Konflikten umgeht
Was ist Lernen und Erziehung
Stress
Praxisbezug

Aufbau von Geräuschen mit Signalwirkung
Assoziationen
Aufbau von Alternativverhalten
Sicherheit geht vor
Bedeutung von Ritualen

Integration eines erwachsenen Hundes in eine bestehende Hundegruppe

Abschätzung der Erfolgsaussichten einer Integration
Die Konstellation des Alters und des Geschlechts
Aufnahme des zu integrierenden Hundes vor der eigentlichen Zusammenführung
Kontrollieren und Beaufsichtigen der Zusammenführung
Einflussmöglichkeiten durch die Bezugsperson
Allmähliche Steigerung der Interaktionen
Stressreduktion
Mentale Auslastung und Steigerung des Körperbewusstseins
Essen ist mehr als essen

Referentin: Die Referentin Mirjam Cordt ist Fachbuchautorin und ausgebildete Hundetrainerin mit mehreren Abschlüssen. Stete Weiterbildung durch den Besuch von Seminaren und Workshops ist ihr sehr wichtig. Sie betont jedoch, dass die beste Ausbildung das Leben mit Hunden und die tägliche praktische Arbeit mit den unterschiedlichsten Hundepersönlichkeiten und deren individuellen Verhaltensweisen ist – bessere Lehrmeister gibt es nicht!
Mirjam Cordt ist Gründerin von DOG-InForm, einer Hundeschule mit verhaltenstherapeutischer Praxis und einer Hundepension südlich von Mainz. Sie ist seit vielen Jahren im Tierschutz tätig und hat sich auf die Arbeit mit aggressiven Hunden und Herdenschutzhunden spezialisiert. Ihre Familie wird bereichert durch eine große Hundegruppe bestehend aus Herdenschutzhunden und Hunde anderer Rassen aus dem Tierschutz.

Veranstalter: Animal-Team

Veranstaltungsort: Technologie-Zentrum Schwerte

Teilnahmegebühr:  € 160 pro Person


Falls Sie Interesse an weiteren Informationen zu diesem oder weiteren
unserer Seminare haben, so freuen wir uns über eine kurze Mail, wir senden
Ihnen dann gerne unseren Flyer  zu.
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten sowie viele weitere spannende Seminare finden Sie unter www.animal-team.de

Kontakt: Sabine Mersch

Mail: info@animal-team.de

Tel.: 02304 940321

Fax.: 02304 41181


58239 Schwerte
Tel.: +49 (0) 2304 940321
info@animal-team.de
www.animal-team.de

Sonntag, 1. Juli 2012

Und noch drei Katzenkinder: Cindy, Mandy und Pedro

Auch diese drei bauchen dringend eine Chance auf ein katzengerechtes Leben: Cindy, Mandy und Pedro leben auf einem Düsseldorfer Firmengelände mit ihrer Mutter, Bleiben können sie nicht, deshalb wird ein Platz für sie gesucht. Sie sind rund acht Wochen alt....
Kontakt: Elke Bongers, elkebongers@web.de