Samstag, 30. Juni 2012

Es brennt: Pflegestelle für Katzenmutter und Kinder gesucht

In Haan sind wir auf eine weiße Katzenmutter mit einem weißen, einem weiß-roten und einem weiß-schwarzen Kind gestoßen. Die Kinder sind anfaßbar, ich schätze 6-7 Wochen alt. Die Mutter ist nicht verwildert, aber noch scheu, wahrscheinlich unkastriert ausgesetzt.
Am Montag wollen wir die Familie einfangen, haben aber keine Pflegestelle.
Wer kann eine Pflegestelle bieten oder kennt jemanden, der eine Pflegestelle anbieten kann? Umkreis Haan Hilden, Solingen, Wuppertal etc.

Kontakt: 02129/31649

Donnerstag, 28. Juni 2012

Monatsbild Juli: Emil




Unser Tierschutzbild für Juli ist Emil, ehemals Don Camillo, ein reinrassiger Noriker. Emil lebt jetzt in Westfalen in einer kleinen Herde und erfreut sich des Lebens, anders als viele seiner Artgenossen. Die sind mit dem Schlachttransport, auf dem auch er einmal stand, nach Italien gekarrt und zu Wurst verarbeitet worden - wie unzählige andere "überflüssige" Hafflinger und Noriker.



Nach einem Zwischenstopp in Wuppertal lebt er nun glücklich mit Artgenossen und hat die Freiheit, die sich jedes Pferd wünscht.

Gezeichnet hat ihn Saskya Stahl, www.kleines-zeichenstudio.de. Sie spendet den Erlös der AGT. 

Mittwoch, 27. Juni 2012

Zwangsbejagung verstößt gegen Menschenrechte


Liebe Freunde der Tiere,
Am 26. 6 um 16 Uhr hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte sein Urteil in der Sache Herrmann gegen die Bundesrepublik Deutschland (Application no. 9300/07) verkündet, die am 30.11.211 vor der großen Kammer des Gerichtshofs verhandelt wurde.
Die Richter des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte kamen zu dem Urteil, dass eine Zwangsmitgliedschaft in Jagdgenossenschaften gegen die Menschenrechte verstößt!
Weitere Informationen finden Sie hier:
Eines ist nun gewiss: Das heutige Urteil wird die Jagd in Deutschland grundlegend verändern!
Herzliche Grüße
für pro iure animalis
Dr. Gunter Bleibohm und Harald Hoos
Weitere Infos unter: 
www.pro-iure-animalis.de

ANMERKUNG ZUM HINTERGRUND: Ein Anwalt aus Rheinland-Pfalz hatte geklagt, weil er auf seinem eigenen Grundstück die Jagd dulden musste, obwohl er damit nicht einverstanden war.  





 

Dienstag, 26. Juni 2012

Vortrag: Homöopathie für Haustiere in Erkrath

Beim nächsten Meeting des TSV Erkrath wird Astrid Koppenhagen von der "Mobilen Tierheilpraxis" einen Vortrag über die homöopathische Behandlung von Haustieren halten.

Ort: Hotel-Restaurant "La Terrazza", Schildsheider Str. 47 in Erkrath-Hochdahl.

Zeit: Montag, 02. Juli 2012 um 19 h

Gäste sind herzlich eingeladen, der Vortrag ist kostenlos

Freitag, 22. Juni 2012

Die grausame Geschichte des Welpen Nico



Dieser Hund ist KEIN AGT-Hund...aber wir leiten die Nachricht der Kollegen gerne weiter, damit ihm geholfen werden kann. Bei INteresse wenden Sie sich bitte an: Ulrike Schier,  ulrike.schier@ymail.com




Nachricht vom spanischen Tierschutzverein El Arca de Noé de Córdoba:

Die Geschichte von Nico ist so traurig, dass es einem wirklich schwerfällt, zu glauben, wie weit menschliche Grausamkeit reichen kann. Nico ist nicht einmal vier Monate alt und wurde schon zweimal ausgesetzt.

Zuerst wurde er zusammen mit seiner Schwester am Eingang eines Supermarkts gefunden, wo die beiden hilflos auf die Rückkehr ihres Besitzers warteten. Zum Glück hatte jemand Mitleid mit den beiden und hat sie mitgenommen, Nicos Schwester wurde dann adoptiert.






Als es schon so aussah, als ob Nico endlich auch ein Zuhause finden würde, wurde er erneut ausgesetzt:
Der „Adoptant“ hat ihn zwar aus seiner Pflegestelle abgeholt und versichert, dass Nico es gut bei ihm haben würde, aber Nico kam nie bis zu ihm nach Hause, denn diese Person ließ ihn unten am Hauseingang zurück! Wir haben sogar festgestellt, dass dies vorsätzlich geschehen ist. Wir wissen nicht, ob wir es Grausamkeit, Verantwortungslosigkeit oder einfach Wahnsinn nennen sollen... aber diese Person hat Nico nur abgeholt, um ihn dann am Hauseingang angebunden zurückzulassen (mit einem Spielzeug und einer Tüte Trockenfutter neben sich...), mitten in der Nacht, bei Kälte und starkem Regen. Als wir Nico dann völlig durchnässt fanden, konnte er sich kaum auf den Beinen halten, so sehr zitterte er vor Angst und Kälte. 







Nico ist ein fröhlicher und sehr verschmuster Hund, der oft darum bittet, dass man ihn auf den Arm nimmt, wo er sich dann zusammenrollt. Er spielt sehr gern und setzt sich gern vor „seinen Menschen“, sieht ihn fest an und wedelt mit der Rute. Er jault nie, nicht einmal nachts, er möchte einfach nur in der Nähe von jemandem sein, der ihm seine Liebe schenkt und ihn nie wieder aussetzen wird. Mit seinen „Pflegegeschwistern“ verträgt er sich super und ist überhaupt sehr brav. Wenn Nico erwachsen ist, wird er von kleiner bis mittlerer Größe sein. 


Möchten Sie diesem besonderen Hund ein liebevolles Zuhause schenken? Bitte schreiben Sie uns. Danke!



Wenn Sie uns helfen möchten, können Sie per Banküberweisung oder PayPal spenden:


Daten für Banküberweisung:
Kontoinhaber: ASOCIACIÓN EL ARCA DE NOÉ DE CÓRDOBA
Geldinstitut: CAJASUR
IBAN: ES09 0237 0197 10 9156197772
BIC: CSURES2CXXX


Link für Spenden über PayPal: 
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=23WLGNC27U2E8
VIELEN DANK!!!




        El Arca de Noé de Córdoba


          www.arcanoecordoba.es

Dienstag, 19. Juni 2012

Das Tierschutzbild des Monats Juni: LLanos



Dieser kleine weiße Wuschel heißt LLanos und hat sein Glück schon gefunden. Und auch sein Bild hat schon ein neues Zuhause. Aber wir wollen es dennoch zeigen, weil es uns so gut gefällt und weil es ja "eigentlich"  unser Tierschutzbild des Monats Juni ist. Im Juli gibt es ein neues Werk. Es wird gemunkelt, dass es sich dann um ein ziemlich großes Tier handeln wird....




Alle diese Zeichnungen - bisher Mark und Malwin, Momo, LLanos - stammen von Saskya Stahl. Die Künstlerin spendet den Erlös der AGT. Dabei handelt es sich um einen absoluten Sonderpreis.  Alle Angebote und Preise stehen auf der Seite http://www.kleines-zeichenstudio.de/

Freitag, 15. Juni 2012

Nandy: Können diese Ohren lügen?

Nandy ist nun wirklich von unseren Hunden diejenige mit den allergrößten Ohren und dem schmusigsten Charakter, den man sich vorstellen kann.

Nandy haben wir aus einem Tierheim übernommen; sie war da hinter Gittern und kreuzunglücklich. Wir wissen, dass sie als Welpe von einer Familie adoptiert wurde und dann, als sie größer und älter wurde, entsorgt worden ist.
Nandy ist im Juni 2007 geboren, hat eine Schulterhöhe von ca. 44 cm und wiegt ca. 10 kg. Sie ist kein Minihund, aber zart gebaut. 



Nandy mag Menschen und möchte sich ihnen gerne anschließen und anvertrauen. Sie möchte schmusen und spielen und gestreichelt werden. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich gut, solange die sie nicht unterbuttern wollen, sie hat nämlich ein gesundes Selbstbewußtsein, welches Sie anderen Hunden draußen auch souverän vermittelt.
Nandy ignoriert Autos, Jogger und Fahrradfahrer. Im Haus ist sie ruhig und unauffällig. Dass sie stubenrein ist, brauchen wir nicht extra zu erwähnen.
Nandy kann allerdings nur in wildarmen Gegenden abgeleint werden.
Wir suchen für Nandy eine Familie ohne andere Tiere, die sie regelmäßig nicht länger als ca. 4 Stunden alleine lassen müssen.
Nandy ist in einer Pflegestelle in Essen untergebracht.

Hier können Sie Nandy in Aktion sehen:

Vermittlungsradius: Rheinland oder Ruhrgebiet.

Kontakt über Hundepflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder per eMail an: becker(at)agtiere.de

 

Donnerstag, 14. Juni 2012

Tim und Theo - zwei Brüder - niemals eine Chance?

Diese beiden sanften und liebenswürdigen Hunde sind Podencos und waren ihr Leben lang zusammen. Die Tierschützer, die sie betreuen, suchen so verzweifelt nach einem Zuhause, dass sie sogar schon bereit sind, die beiden zu trennen. 
Gibt es denn wirklich niemand, der sich in diese beiden wunderbaren Hunde verliebt und ihnen helfen will?

  
Rüde Tim kommt aus einer spanischen Perrera (Tötungsstation) und hat noch nicht viel in seinem Leben kennengelernt. Er ist knapp 4 Jahre alt, hat eine Schulterhöhe von ca. 57 cm, er ist gechippt und kastriert.    
Der hübsche Tim ist ein typischer Podenco: Er ist sehr sozialverträglich,  freundlich zu jungen Hunden und zu Hundemädchen sowieso - bei Rüden lässt er manchmal den Macho heraushängen. Tim ist unser allseits aktiver Klettermaxe. Sein neues Zuhause, falls es einen Garten haben sollte, muss ausbruchsicher sein. Er ist super verspielt und sucht ein aktives Zuhause, wo er am liebsten erst bespielt und danach den ganzen Tag über beschmust werden möchte. Jeder wird zum Spielen aufgefordert, daher wäre er über einen ebenbürtigen Spielpartner im neuen Zuhause natürlich sehr erfreut.
An der Leine ist Tim sehr brav und genießt lange Spaziergänge. Geistige und körperliche Auslastung sind bei Tim ein Muss! Er hätte sicher viel Spaß an diversen Hundesportarten, wie zum Beispiel Fährtenarbeit. Suchspiele sind bei ihm auch sehr beliebt. Nach getaner Arbeit ist er ein regelrechter Faulenzer und Langschläfer und bei allem, was er macht, immer gut gelaunt und freundlich.
Tim ist Menschen gegenüber absolut aufgeschlossen und kuschelt sehr gerne. Gerne kann er auch zu standfesten Kindern.
Wir suchen für den sanftmütigen Tim Podenco-Liebhaber bzw. Kenner dieser Rasse. Der Rüde muss noch sehr viel lernen, aber er ist an allem sehr interessiert und mit der richtigen Führung ein toller Partner. Hier sind sportliche Menschen gefragt, die diesem freundlichen Rüden einen Platz in ihrem Herzen reservieren. Zu Katzen und Kleintieren kann er nicht, gerne zu einem sozialen, freundlichen weiblichen Artgenossen. 
Tim hat einen Bruder, Theo, den er über alles liebt und mit dem er von klein auf zusammen war. Wenn jemand die beiden Jungs zusammen aufnehmen würde, wäre das ein Sechser im Lotto für diese beiden Hunde.
Standort/Pflegestelle: 41469 Neuss-Bettikum
Kontakt: Uschi Kriwat, T (0 21 61) 6 88 82 52 (bitte auch auf AB sprechen)
eMail: ursula.kriwat(at)arcor.de

Samstag, 9. Juni 2012

TASSO: Geboren 11.Januar, getötet 23. März

 
 
Die Fußball-EM  geht  los. Mit unserem Motiv wollen wir noch einmal daran erinnern, daß die Vorbereitungen unendliches Leid unter Straßentieren, vor allem Hunden, hervorriefen. Wir haben bewußt auf eine reißerische Motivwahl verzichtet. Ihr könnt das Motiv gern teilen oder hier herunterladen. Es ist in höherer Auflösung eingestellt. Ihr könnt es auch unter der angegebenen Adresse von unserer Homepage laden.

Erinnern möchten wir auch nochmals an die Demonstrationen, die morgen in verschiedenen Städten stattfinden werden und das Massentöten für den Fußball in den Fokus rücken.

http://www.tasso.net/tasso/media/Bilder-Content/shelta/A_Termine-FAIRPLAYMAIJUNI15052012-1.jpg

Außerdem dürfen wir nicht vergessen, daß - wenn die EM vorbei ist - das Problem der vielen Straßenhunde in keinster Weise behoben sein wird. Denn dann ist die Party vorüber und die Hunde werden wieder ihrem Schicksal überlassen. Notwendigkeiten zur "Säuberung" bestehen dann nicht mehr.

Freitag, 8. Juni 2012

Bitte unterstützen und mitmachen!




Liebe Tierfreunde, ab Montag, den 11. Juni, ist eure Hilfe gefragt! Und zwar könnt ihr uns bei der Aktion „Hund oder Katze – Wer hat die Schnauze vorn?“ des Bio-Futter-Herstellers Yarrah unterstützen. Wenn ihr für das Hundeteam spielt, erhöht sich unsere Chance auf 500 Kilo Bio-Hundefutter und einen Sachpreis im Wert von 500 Euro. Auf www.hundoderkatze.de treten Hunde- und Katzenfreunde gegeneinander an und spielen für ihr Lieblingstier. Je nach Punktestand wird am Ende der zweiwöchigen Spielrunde eine Tierschutzorganisation für Hunde oder für Katzen unterstützt. Also: Anmelden und mitspielen! Ihr habt übrigens auch die Chance, Futter für euren eigenen Vierbeiner zu gewinnen! Es gibt noch zwei Spielrunden und damit zwei Chancen, Tieren zu helfen!
 Also, auf geht's: Ab kommenden Montag bitte klicken auf www.hundoderkatze.de und für die AGT mitspielen. Danke

Stell Dir vor, es ist EM und keiner guckt hin


Donnerstag, 7. Juni 2012

Rheinbote berichtet über die Not der Düsseldorfer Streunerkatzen

Der Düsseldorfer Rheinbote berichtet über die Tierschützerin Elke Ackermann, die sich um die Not der Düsseldorfer Friedhofskatzen kümmert und deren Arbeit immer wieder von Menschen zerstört wird. Anders als zuletzt Bonn und  Neuss weigert sich die Landeshauptstadt immer noch, ein Kastrationsgebot für freilaufende Katzen zu erlassen, Damit wird die Not der verwilderten Hauskatzen nie ein Ende nehmen....Den Artikel finden Sie hier :  Nachtdienst zum Wohl der Tiere

Dienstag, 5. Juni 2012

Neue Fotos für Notfall Mildred und Angus

Angus



Mildred und Angus wurden am 18.05.2004 geboren und wir hatten als Kinder zu einem sehr sehr netten Ehepaar vermittelt. Leider ist die Frau vor einigen Jahren verstorben, der Mann ist jetzt schwer erkrankt und kann sich um die beiden Katzen nicht mehr so kümmern, wie sie es gewohnt sind und wie er gerne möchte.
Die Mutter von Mildred und Angus wurde seinerzeit schwanger bei Henkel aufgegriffen und bekam ihre Kinder in einer AGT-Pflegestelle, d.h., alle Kinder haben Bosheiten von Menschen nie kennen gelernt, sie sind voller Vertrauen.

 Deshalb sind Mildred und Angus natürlich sehr menschenbezogen und verschmust. Dass sie kastriert, gechippt, geimpft und entwurmt sind, ist selbstverständlich.
Wir suchen für Mildred und Angus ein neues Zuhause, in dem sie genau so liebevoll aufgenommen werden, wie das Ehepaar es getan hat, zu welchem wir die Beiden damals vermittelt haben.
Der Haushalt muß rauchfrei sein und Kinder und andere Tiere sollten dort nicht leben.
Und: Mildred und Angus sind Freigänger-Katzen; d.h., sie hatten einen Garten zur Verfügung, den sie auch ständig aufgesucht haben.

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon             (0 21 29) 3 16 49      
oder per eMail an: becker(at)agtiere.de