Dienstag, 31. Januar 2012

Warum wir keine Fernvermittlungen machen

Hündin Cassie sucht einen Menschen
Nach jedem Auftritt bei Tiere suchen ein Zuhause erreichen uns Anrufe aus anderen Bundesländern. Wenn wir es ablehnen, unsere Tiere dorthin zu vermitteln, gibt es auf Seiten der Bewerber immer viel Frustration und Unverständnis. ABER: 1. Sind wir alle berufstätig und arbeiten ehrenamtlich. Das heißt, wir investieren viel Freizeit - auch auf Kosten unserer eigenen Familien und Tiere - in den Tierschutz. Das heißt aber auch, wir können in der Regel nur abends oder an den Wochenenden Tiere vermitteln. 2. Fahrten quer durch Deutschland wollen wir unseren Tieren nicht zumuten und können wir uns weder finanziell noch zeitlich leisten. 3.Möchten wir gerne sehen, wo unsere Tiere leben. Deshalb machen wir Vorbesuche, bringen die Tiere in das neue Zuhause und statten dann irgendwann einen Nachbesuch ab. 4. Denken wir, dass es auch in München oder Stuttgart entgegen so mancher Aussage am Telefon sicher hunderte, wenn nicht tausende von niedlichen Katzenbabys gibt, die dringend ein Zuhause brauchen. Warum sollten wir also mit ihnen quer durch die Republik fahren? Das scheint uns unvernünftig. Wir haben kein Tierheim und werden von keiner Seite finanziell unterstützt. Alles was wir tun, bezahlen wir aus eigener Tasche und dank der Unterstützung durch Spender und Paten. Unsere Tiere leben in Pflegestellen, deren Meinung wir bei der Vermittlung hören und berücksichtigen. Manchmal kommt es auch vor, dass wir zu einem Beweber NEIN sagen. Warum? 1. Weil wir unsere Katzen gerne in rauchfreie Haushalte vermitteln. Soeben hat Stiftung VIER PFOTEN wieder darauf hingewiesen, dass die Rate an Lymphdrüsenkrebs bei Katzen in Raucherhaushalten doppelt so hoch ist, wie in Nichtraucherhaushalten. Katzen lecken sich Nikotin aus dem Fell... 2. Vermitteln wir älteren Leuten gerne ältere Tiere. Denn wir finden, dass die Bedürfnisse von Mensch und Tier zusammen passen sollten. Nicht aber vermitteln wir 80-Jährigen Katzenkinder. Oder ängstliche Tiere zu sehr lebhaften Kleinkindern....Für uns steht das Wohl unserer Schützlinge an oberster Stelle. Und danach versuchen wir, Mensch und Tier zusammen zu bringen, die zusammen passen.

Montag, 30. Januar 2012

Hütekaninchen

Also, wenn Sie sich für unsere Bordercolliehündin Jonata interessieren, vermitteln wir Ihnen auch gleich das passende Kaninchen mit....

Gestern bei Tiere suchen ein Zuhause

Das ist immer mit viel Vorbereitung, Aufwand und Hoffnung verbunden: So ein Auftritt bei Tiere suchen ein Zuhause muss gründlich geplant und vorbereitet werden. Welche Hunde und Katzen dürfen mit? Wer kann die Tiere begleiten und betreuen? Wer nimmt die Anrufe nach der Sendung entgegen? Wer führt die Vorgespräche mit den Interessenten und wer bringt die Tiere ins neue Zuhause? Manchmal gehen für ein Tier besonders viele Anrufe ein, aber nur ein Mensch kann der neue Halter werden Dann versuchen wir, die Anrufer auch für unsere anderen Schützlinge zu begeistern. So haben wir neben dem roten Kater Corrado noch viele andere rote Katzen und Kater...
Die rote Zora















Puschelkater Athos hat noch zwei Geschwister, Ara-Miss und Porthos...nur sind die nicht langhaarig.
Ara-Miss und Porthos





Merit hat noch zwei prachtvolle Brüder, Mark und Malwin.
Merits Bruder Malwin
Und Klein-Helma hat noch einen Kumpel, LLanos, der wartet genau so, wie sie....


Auch diese Tiere verdienen eine Chance!

Kontakt: Christa Becker, Tel. 02129/31649

Sonntag, 29. Januar 2012

Demo gegen Zoo Zajac

Freitag, 27. Januar 2012

Opi Fritz sieht zum ersten Mal das Meer


.



Eigentlich auch ohne Worte schön. Aber sagen müssen wir noch, dass dieser Hund namens Fritz 12 Jahre alt ist und endlich ein Zuhause sucht.

Rüde Fritz hat schon 12 Jahre auf dem Buckel, ist aber immer noch vital und lauffreudig, kurz, niemand merkt ihm sein Alter an. Draußen ist er richtig ausgelassen, während er im Haus ein ruhiges und umsichtiges Wesen an den Tag legt.
Fritz ist menschenbezogen, verschmust und sehr dankbar für jede Zuwendung.
Mit seinen Artgenossen will er eigentlich nicht viel zu tun haben. Jogger, Fahrradfahrer und Autos werden von Fritz einfach ignoriert. Beim Autofahren ist er problemlos. Und: Fritz mag auch Kinder. Nach Eingewöhnung ist Fritz selbstverständlich ableinbar.
Fritz ist nicht kastriert, aber das werden wir bei diesem Hund auch nicht mehr machen lassen; dafür ist er geimpft, gechippt, entwurmt und negativ auf Mittelmeer-Krankheiten getestet; er hat eine Schulterhöhe von ca. 45 cm und wiegt ca. 15 kg. 
Fritz ist genau der richtige Hund für ältere Herrschaften, die es ruhig angehen lassen wollen oder müssen. Und: Ein solch älterer Hund kann auch 4 bis 5 Stunden alleine gelassen werden, ohne dass er die Wohnung umdekoriert.

Hier können Sie Fritz in Aktion sehen:
Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland oder Essen und südlich davon.


Kontakt über Hundepflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder per eMail an: becker(at)agtiere.de

Honeybee, weiß, aber nicht taub

Honeybee mit Sohn Haribo, der auch noch ein Zuhause sucht
Honeybee ist eine weisse Kätzin, ca. 2 Jahre jung, mit einem gelben und einem blauen Auge. Sie ist nicht taub!
Honeybee hat ein sanftes Wesen, ist sehr menschenbezogen, kennt andere Katzen und Hunde. Für sie suchen wir eine liebevolle Mitwohngelegenheit, Nichtraucherhaushalt, mit eingenetztem Balkon oder kleinem Garten. Sie ist geimpft, gechippt, entwurmt und bei Abgabe auch kastriert.

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Langenfeld/Rheinland

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder per eMail an: becker(at)agtiere.de


Mittwoch, 25. Januar 2012

Mahnwache gegen Hundemorde in der Ukraine

Unser Mitglied Uwe Dilthey wirkt bei diese Mahnwache mit und schreibt:

Wir haben die Genehmigung für Essen bekommen und laden alle herzlich ein, an der Mahnwache in Essen am Samstag, 11.02.2012 am Rüttenscheider Stern, teilzunehmen
Ab 08:30  Uhr: Aufbau - es werden noch Helfer gesucht
10:00 Uhr: Eröffnung und Grußwort des 1. Vorsitzenden den TSV Essen Herr Holler
Ca. 12:00: Auftritt Christos - Live Performance Gesang/Gitarre 2-3 Std.
Unterstützung durch Reico/ S.Pauly mit Futterkostproben
13:00 Uhr: Aktionszeit für Tierschutzvereine
16:00 Uhr: Abschlusrede
Kontakt: dilthey(at)agtiere.de

Wir sehen rot

Kätzin Safran, ein dreifarbiges Persönchen
Die rote Zora
Silvester hat uns ja nicht nur eine Flut von Katzen aus einem Notfall gebracht. Da in dieser Gruppe enge verwandtschaftliche Verhältnisse herrschen dürften, haben wir nun - zum ersten Mal - kein Übergewicht an schwarzen oder schwarz-weißen Katzen, sondern an roten und dreifarbigen.
 

Zusätzlich gibt es eben auch noch einen anderen Notfall, der nicht von uns stammt, aber auch Hilfe
braucht: Buddy.

Hier unsere Mannschaft:
Kätzin Sonata
Kater Kermit, eine Spielernatur





Linna und Lorna wollen zusammen bleiben

















Klein-Laurenz, noch etwas misstrauisch gegenüber Mesnchen, aber sehr katzenverträglich
Corrado, ein Freigänger, der nur Menschen, aber keine anderen Katzen liebt



Und hier noch Notfall Buddy aus Langenfeld, 5 Jare alt, der ein neues Zuhause ohne Hunde mit Freigang sucht.



Infos: 0202/7379140 oder www.agtiere.de

Dienstag, 24. Januar 2012

Morgen wird Tiere suchen ein Zuhause aufgezeichnet

Ich bin ein Star und will ein Zuhause: Athos
Morgen wird wieder ein aufregender Tag: Menschen, Hunde und Katzen reisen nach Köln ins neu gestaltete  Studio des WDR, in dem "Tier suchen ein Zuhause" aufgezeichent wird. Mit dabei: Hauke, Helma und  Jonata, Athos, Merit, Kasimir und Corrado.

Merit

Ausgestrahlt wird schon am kommenden Sonntag. Wie immer - es ist spannend zu sehen, ob solch ein Fernsehauftritt Resonanz bringt. Denn Stress für Menschen und Tier ist die Fahrerei und der Transport und das Warten allemal. Wenn dann wenigstens die richtigen Menschen anrufen, hat es sich gelohnt.
Die kleine, freundliche  Helma
 

Oft ist es aber so, dass sich Anrufer partout auf ein Tier festlegen - und wir können es eben nur einmal vermitteln. Wir wetten jetzt schon, das Puschel-Athos und Jonata die Renner werden...hoffen aber, dass sich auf Tierliebhaber auch für andere nette Hunde und Katzen erwärmen können. Wie für Kasimir, Hauke und Helma, die ebensp drigend ein Zuhause suchen.

Hauke, der um sein totes Herrchen trauert





Kasimir, der Obercharmeur

Montag, 23. Januar 2012

TASSO hat fast 54.000 Tiere wieder zurück gebracht

Leider lassen immer noch zu wenig Halter ihre Tiere beim Tierarzt chippen Und wenn, dann melden sie oft ihren Hund oder ihre Katze anschließend nicht an - vielleicht in der irrigen Annahme, das würde der Arzt erledigen. Und: Auch reine Wohnungskatzen können entwischen, durch ein offenes Fenster oder eine offene Tür. Wenn sie dann nicht gechipt sind, entfällt eine wichtige Möglichkeit, sie wieder zurück zu bringen. 

Hattersheim, 19.01.2012 (profact) – Fast 54.000 Besitzer von Hunden und Katzen sind überglücklich: Obwohl ihr Vierbeiner im vergangenen Jahr das Weite gesucht hatte, konnten sie ihn nach wenigen Tagen wieder in die Arme schließen. Möglich machte das die Tierschutzorganisation TASSO e.V. Seit 30 Jahren vermittelt der Verein entlaufene Hunde und Katzen ihren Besitzern zurück, durch Recherchen der Mitarbeiter, durch Plakate und Web-Veröffentlichungen und nicht zuletzt durch Halsbandplaketten. "Dabei sind sämtliche Leistungen von TASSO kostenlos", so Philip McCreight, Leiter der TASSO-Zentrale in Hattersheim. Der Verein finanziere sich ausschließlich durch freiwillige Spenden.
Dass TASSO bei diesem Angebot regen Zuspruch findet, liegt auf der Hand. So ist die Zahl der Neuregistrierungen während des vergangenen Jahres um 770.000 auf jetzt rund 5,9 Millionen Tiere gestiegen, davon sind 56 Prozent Hunde und 43 Prozent Katzen. Rassetiere dominieren die Einträge, sowohl bei den bellenden wie den miauenden Hausgenossen. Unter den Hunden können etwa 77 Prozent auf einen astreinen Stammbaum verweisen, unter den Katzen immerhin 33 Prozent.
Copyright: TASSO

Sonntag, 22. Januar 2012

ISI braucht jede Hilfe, die er bekommen kann

 
Das ist die schrechlich traurige Geschichte von ISI, einem roten Kater aus Spanien. Und ein
Aufruf der  Pfötchenhilfe Penzberg. ISI muss lange Zeit schreckliche Schmerzen erduldet haben. Jetzt hat er endlich die Chance auf eine neues Leben. Aber es fehlt das nötige Geld, um ihn medizinisch versorgen zu können.

Wer hilft Isi?

Isi ist ein ganz lieber Kerl. Er ist klug und aufgeweckt und zu allen freundlich, denn er ist eine sehr sanfte Seele. Er würde niemals jemandem etwas zu Leide tun, auch in seiner größten Not nicht. Und er liebt andere Katzen über alles.
Isi hat es aus Spanien nach Deutschland geschafft, aber leider kann für ihn sein neues Leben noch nicht beginnen.
Isi ist sehr krank. Eine schlimme chronische Ohrentzündung und völlig vereiterte Zähne machen ihm das Leben zur Hölle. Eine Chance hat Isi nur, wenn man beides ganz schnell beseitigt, denn die Zähne vergiften sein Blut und die Ohrentzündung frisst sich bis auf den Knochen. Isi hat bislang alle Schmerzen tapfer ertragen, aber jetzt kann nur eine teure Behandlung ihn noch retten. Vielleicht ist auch noch eine schwierige Operation nötig. Und die Tierschützer wissen nicht, wie sie so viel Geld zusammen kriegen sollen.Wer hat ein Herz für den lieben roten Kater? Isi hat eine Chance verdient.



Jede Spende hilft!
Bitte lasst Isi nicht im Stich und helft mit einer Spende auf unser Konto mit dem Vermerk
"Behandlung Isi".
Unsere Kontonummer: 545 333
BLZ: 701 693 31
Raiffeisen Bank südöstl. Starnberger See eG
IBAN: DE41701693310000545333 BIC: GENODEF1SSB






Samstag, 21. Januar 2012

Der Welpenhandel bei Zajac hat begonnen

Ja, was spricht eigentlich dagegen, sich einen netten süßen Welpen im Laden zu kaufen? Nichts. So ein netter süßer kleiner Welpe muss eben auch zur Inneneinrichtung passen und nett, süß und niedlich sein. Schließlich sind Tiere vor dem Gesetz ja auch nur Dinge. Und ein Ding kauft man im Laden. Sicher, ein bißchen teuer ist das schon,  schließlich will ja der nette (wenn auch nicht niedliche) Herr Zajac daran Geld verdienen. Aber das macht ja nichts. Und wenn der Welpe dann irgendwann doch nicht mehr so nett und niedlich ist? Dann gibt es ja noch die Deppen vom Tierschutz, die müssen ja eh alles nehmen, was Andere entsorgen wollen. Oder nicht?

Artikel dazu in RP online

Donnerstag, 19. Januar 2012

Zwei Kater, zwei Notfälle: Gustav und Buddy

 
Gustav ist ein vollschlanker Herr im Smoking, der es im Leben einmal gut hatte. So lange, bis er ausgesetzt wurde. Die Hälfte seines fünfjährigen Lebens fristete er auf einem Düsseldorfer Friedhof, wo er zwar gefüttert wurde, aber kein Zuhause hatte. Und das vermisst er sehr. Denn nun ist Gustav, schwarz, weißer  Brustfleck, weiße Pfötchen, in einer Tierarztpraxis und wird behandelt: Er ist vollkommen verfloht, seine Zähne sind in schlechtem Zustand. Aber trotz aller Behandlungen schmust er mit den Arzthelferinnen, was das Zeug hält. Nur: Wohin mit ihm, wenn er wieder restlos fit ist? Zurück in die Kälte? Wer gibt ihm ein Zuhause? Foto reichen wir nach.

Kontakt: Elke Bongers, 0211/7591412

Auch der rote Buddy sucht immer noch dringend die richtigen Menschen. Er ist unglaublich anhänglich, sechs Jahre alt, vollkommen gesund, ein Prachtkater, der gerne Freigang möchte.
Kontakt: Anja Haussels,  02173/8564003










Mittwoch, 18. Januar 2012

Werden Sie Katzenpflegestelle


Frage an AGT-Vorstandsmitglied Elke Bernhardt aus Langenfeld

Wann und wie kann ich Katzenpflegestelle werden?

Liebe zu Tieren ist eine grundsätzliche Voraussetzung. Zuverlässigkeit eine Zweite. Mitunter kommen die Tiere aus schlimmen Verhältnissen oder wurden ausgesetzt, dann muss das Vertrauen zu Menschen erst wieder aufgebaut werden. Dazu tragen Sie als Pflegestelle bedeutend bei. Und dazu sollten Sie schon eine Portion Idealismus mitbringen. Denn bis zur Vermittlung des Tieres ist es ein gemeinsamer Weg, der kürzer, aber auch länger sein kann. Katzen können zwar ohne Weiteres über den Tag mehrere Stunden alleine gelassen werden, aber Sie sollten auch Zeit für das Lebewesen aufbringen, was bei Ihnen lebt. Wenn Sie sagen: „Das habe ich alles bieten“, sind Sie womöglich schon die richtige Pflegestelle für uns.

Wie läuft die Vermittlung einer Pflegekatze ab?

In Vermittlungsgespräche werden sie beratend mit einbezogen, da Sie Ihren Pflegling am besten einschätzen können. Als AGT- Betreuerin berate und unterstütze ich die Pflegestellen eingehend. Keine meiner Pflegestellen ist sich selbst überlassen, denn wir stehen in ständigem Kontakt miteinander. Grundsätzlich werden alle aufgenommen Tiere von unserer Vereinstierärztin gründlich untersucht, bevor sie in eine Pflegestelle einziehen. Und alle Tierarztkosten werden von der AGT übernommen.

Was ist, wenn es Probleme gibt, wenn sich etwa die Pflegekatze nicht mit den eigenen Katzen verträgt?

Wir bemühen und sehr, für jede Pflegestelle das jeweils passende Tier zu finden. Dabei hilft uns unsere langjährige Erfahrung. Aber natürlich gehört eine Portion Geduld dazu, eine neue Katze mit einem oder mehreren vorhandenen Tieren zu vergesellschaften. Doch auch für schwierigere Fälle sind wir gut gewappnet. Unsere Tierpsychologin steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Der Tag der Trennung kommt…

Zu jedem Tier gehört eine besondere und leider oft traurige Geschichte. Im Laufe der Jahre habe ich über 200 Katzen in ein neues Zuhause vermittelt. Darunter sind viele Katzen, die ohne die Mithilfe von Pflegestellen nicht mehr am Leben wären. Und deshalb weiß ich auch, dass es oft schwer fällt, sich von Tieren zu trennen, zu denen man in der Pflegezeit eine enge Beziehung aufgebaut, die man betreut, gepäppelt und getröstet hat. Aber es ist auch eine große Freude, wenn sich Mensch und Katze für immer gefunden haben und ein neues gutes Leben beginnt.

Wie lange kann so eine Pflege dauern? Und was ist, wenn ich in Urlaub fahren will?

Wie lange eine Vermittlung dauert, kann niemand im Voraus wissen. Junge Tiere lassen sich in der Regel schneller vermitteln als ältere, oder kranke oder Katzen mit einer Behinderung. Schließlich soll jedes Tier in die richtige Familie passen. Manche Wunder dauern eben etwas länger.
Und bei der Urlaubsbetreuung helfen meist gerne Nachbarn, Freunde oder Eltern. Sollte das nicht der Fall sein, wird die AGT eine Lösung mit ihnen besprechen.

Dienstag, 17. Januar 2012

Gruß von Malika und Marcel

Malika in Jugendtagen



Bruder Marcel
Und heute im neuen Zuhause. Ihre Geschwister Merit, Malwin und Mark sind immer noch auf der Suche nach einer Familie!





            

Freitag, 13. Januar 2012

Hündin Susi: Einmal im Leben ein Zuhause?

Diese Mail erreichte uns von einer Tierschützerin, die um Mithilfe bittet. Wir leiten sie weiter und bitten um Verbreitung: Entweder kann jemand etwas zum Sachverhalt beitragen oder dem Hund helfen....?

Eine Anmerkung von uns: Zwischen dem Tierheim Regen und der Aktionsgemeinschaft Tierfreunde, von der auch dieser Aufruf stammt, gibt es eine juristische Auseinandersetzung. Wir können nicht bewerten, wer von beiden Recht hat oder die Wahrheit sagt. Wichtig scheint uns zu sein, dass den Tieren, die zum große Teil wohl schon alt/älter sind und sehr lange Zeit ihres Lebens dort verbracht haben, endlich geholfen wird. Wer kann einem Hund oder einer Katze aus dem Tierheim Regen ein neues Zuhause bieten? 

Auf der Seite des Tierheims Regen gibt es übrigens ein aktuelleres Foto von Hündin Susi

Susi ist ein extrem armes Geschöpf. Sie sitzt seit 11 Jahren (!) in einem süddeutschen Tierheim, noch bis vor wenigen Monaten herrschten dort katastrophale Zustände. Das Foto stammt vom Februar 2011.

Susi wurde inzwischen auf Druck hin geschoren. Aufgrund eines Fotografierverbots im Tierheim haben wir von ihr leider kein aktuelles Bild, auf dem man ihr liebes Gesicht sieht.

Susi stammt aus einer Konfiszierung, sie wurde vor 11 Jahren zusammen mit über 300 anderen Hunden einem fränkischen Tierquäler entzogen, der die Hunde an Versuchslabore weiterverkaufte. Von den 12 konfiszierten Hunden, die damals an das besagte Tierheim verteilt wurden, blieb Susi übrig. Ihr
Leidensgenosse Achim ist Ende September 2011 im Tierheim gestorben. Susi wurde bisher niemandem angeboten. Sie geht nie Gassi und wurde nie richtig sozialisiert. Susi ist daher bis heute scheu. Sie braucht dringendst ein Zuhause, in dem sie erstmals im Leben individuelle Zuwendung erfährt und
das, was man ein normales Hundeleben mit Spaziergängen und dem Komfort eines Hauses nennt.

Natürlich wissen wir, wie schwer es ist, für diese geschundene Seele erfahrene Hundefreunde zu finden - optimalerweise erfahren mit Angsthunden und mit einem gut sozialisierten, verträglichen „Ersthund“, an dem sich Susi orientieren kann. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwo liebe Menschen gibt, die sich ihr mit viel Zeit, Geduld und Gefühl annähern
und sich ihr Vertrauen erarbeiten.
Mehr Infos: sabine.macht@online.de

Mittwoch, 11. Januar 2012

Hund Hauke, die traurige Schmusebacke

Das Herrchen von Rüde Hauke ist gestorben und Hauke trauert sehr: Er liegt vor der Tür und wartet, dass sein Herrchen ihn abholt, aber das kommt nicht mehr....UM wieder ein lebensfroher Hund zu werden, braucht Hauke dringend einen Menschen, der für ihn da ist. Hauke ist 8 Jahre alt, kastriert, geimpft, gechippt und entwurmt, er hat eine Schulterhöhe von ca. 45 cm und wiegt ca. 18 kg. Hauke ist menschenbezogen, schmusig und verträgt sich mit anderen Hunden. Er geht gerne spazieren und ist auch leinenführig. Katzen interessieren ihn gar nicht, ebenso Jogger oder Fahrradfahrer. Er fährt gerne im Auto mit und mag Kinder. Hier können Sie Hauke in Aktion sehen: Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland oder Essen und südlich davon. Kontakt: Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49 oder per eMail an: becker(at)agtiere.de

Dienstag, 10. Januar 2012

Mensch und acht Pfoten suchen Wohnung

Zwei Katzen wollen umziehen - denn sie möchten gerne frische Luft und sich die Pfötchen vertreten. Deshalb sucht ihr Mensch eine 2-3 Zimmerwohnung zum Kauf. Der Kaufpreis sollte maximal 120.000 Euro betragen. Garten oder die Möglichkeit zu sicherem Freigang sind ein Muss.

Bevorzugt wird Köln oder Umgebung, von wo ein guter Anschluss mit öffentlichen Verkehrsmitteln an Köln gegeben ist.


Kontakt: mueller@vierpfotenprofis.de

Sonntag, 8. Januar 2012

Kater Buddy will endlich wieder einen Menschen zum Liebhaben

Das ist Buddy, ein roter Prachtkater, sechs Jahre alt, anhänglich, verspielt, verschmust, kastriert, geimpft, gesund. Er hat in seinem kurzen Leben schon zweimal seinen Menschen verloren und lange Zeit die Welt nicht mehr verstanden.


Er war zuletzt im Tierheim, wo es ihm gar nicht gut ging. Jetzt lebt er in einer netten Familie in Langenfeld, verträgt sich aber leider nicht besonders gut mit dem dort lebenden Dackel....
Er braucht viel Zuwendung und Freigang.

Bei Interesse bitte melden bei: Anja Haussels, 02173/8564003

Samstag, 7. Januar 2012

Für WDR-Bericht werden Barfer im Bergischen Land gesucht

Für einen Filmbeitrag über Barfen werden Menschen gesucht, die vor der Kamera Auskunft geben. Hunde- und Katzenbesitzer die noch - oder nicht mehr barfen und etwas über die Futterzubereitung erzählen wollen. Der Beitrag  wird in der Sendung "Lokalzeit" des WDR gesendet.
Kontakt: corinna.schlechtriem@wdr.de

Freitag, 6. Januar 2012

Lelia wird zum Notfall

Leider verschlimmert sich die Situation drastisch; Lelia wird immer gestresster. Sie braucht dringend einen Platz für sich alleine oder nur zusammen mit einer netten, ruhigen Katze. Wilde Artgenossen machen ihr Angst.

Lelia ist am 01.04.2006 geboren und wir hatten sie gut zu zwei bereits vorhandenen Katzen vermittelt. Inzwischen hat sich die Familiensituation geändert: Es gibt nicht nur ein drittes Kind, sondern auch einen Hund. Das ist Lelia alles zu viel und sie will ausziehen. Ihre Leute lassen sie ungern ziehen, sehen aber ein, dass es der bessere Weg für Lelia ist.


Lelia ist eine sehr menschenbezogene, super verschmust und spielt sehr gerne. Ein großzügig bemessener Kratzbaum wäre erforderlich; denn Lelia liebt es, sich am Kratzbaum auszutoben. An Möbel geht sie nicht. Und: Sie schläft für ihr Leben gern mit ihrem Menschen im Bett.
Aber Lelia weiß auch, was sie will und deshalb sollten kleine Kinder nicht im neuen Haushalt wohnen.
Wir suchen für Lelia ein neues Zuhause als Alleinkatze in einer rauchfreie Wohnung, ein Balkon ist erforderlich. Wenn sie gesicherten Freigang bekommen würde, wäre sie sehr glücklich. Vor Hunden hat sie keine Angst, möchte aber gerne drauf verzichten.

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder per eMail an: becker(at)agtiere.de

Abschiede

Pico

Desio
Urselchen
Vor lauter Notfällen, Unterbringungsproblemen und Tierarztbesuchen bleibt oft keine Zeit zum Nachdenken - und manchmal auch kaum zum Abschied nehmen. Aber wenn wir auch kaum ein Tier vermittelt haben und schon das nächste versorgt werden will, bleiben doch Lücken, die diejenigen hinterlassen, die nicht mehr da sind.Wir werden uns immer erinner an:

Pongo
Johann
Püschelchen     
Franco
Muriel
   
Rochus
 

Donnerstag, 5. Januar 2012

Elf auf einen Streich

Kalinka, die Schwester von Kermit

Safran möchte zusammen mit...

.......Sierra bleiben (drei Monate alt)
Der letze Tag des Jahres 2011 brachte uns einen wahren Katzensegen: Aus einem Haushalt am Niederrhein haben wir elf Katzen übernommen...alle jung, nicht geimpft, nicht kastriert. Zum Glück scheinen alle gesund zu sein. Da wir ohnehin übervoll sind und keine Pflegestellen mehr frei haben, stellt uns das vor arge Probleme. Hier die ersten Fotos, Fortsetzung folgt

Kermit, vier Monate

Linna und Lorna, sechs Monate
Wer kann zwei von diesen Hübschen als Pflegestelle oder für imnmer übernehmen? Wohnungshaltung, Nichtraucherhaushalt im Umkreis von Hilden/Haan/Bergisches Land, Leverkusen....

Tel. 0202/7379140

Montag, 2. Januar 2012

Notfall: Zwei Podenco-Brüder


Sie haben gemeinsam überlebt und wollen sich nicht trennen, denn sie hängen so sehr aneinander. Aber haben zwei Podencos gemeinsam eine Chance, wo schon einer schwierig zu vermitteln ist?
Hier ist die Geschichte von Tim und Theo:

Rüde Tim kommt aus einer spanischen Perrera (Tötungsstation) und hat noch nicht viel in seinem Leben kennengelernt. Er ist knapp 4 Jahre alt, hat eine Schulterhöhe von ca. 57 cm, er ist gechippt und kastriert.   
Der hübsche Tim ist ein typischer Podenco: Er ist sehr sozialverträglich,  freundlich zu jungen Hunden und zu Hundemädchen sowieso - bei Rüden lässt er manchmal den Macho heraushängen. Tim ist unser allseits aktiver Klettermaxe. Sein neues Zuhause, falls es einen Garten haben sollte, muss ausbruchsicher sein. Er ist super verspielt und sucht ein aktives Zuhause, wo er am liebsten erst bespielt und danach den ganzen Tag über beschmust werden möchte. Jeder wird zum Spielen aufgefordert, daher wäre er über einen ebenbürtigen Spielpartner im neuen Zuhause natürlich sehr erfreut.
An der Leine ist Tim sehr brav und genießt lange Spaziergänge. Geistige und körperliche Auslastung sind bei Tim ein Muss! Er hätte sicher viel Spaß an diversen Hundesportarten, wie zum Beispiel Fährtenarbeit. Suchspiele sind bei ihm auch sehr beliebt. Nach getaner Arbeit ist er ein regelrechter Faulenzer und Langschläfer und bei allem, was er macht, immer gut gelaunt und freundlich.
Tim ist Menschen gegenüber absolut aufgeschlossen und kuschelt sehr gerne. Gerne kann er auch zu standfesten Kindern.

Wir suchen für den sanftmütigen Tim Podenco-Liebhaber bzw. Kenner dieser Rasse. Der Rüde muss noch sehr viel lernen, aber er ist an allem sehr interessiert und mit der richtigen Führung ein toller Partner. Hier sind sportliche Menschen gefragt, die diesem freundlichen Rüden einen Platz in ihrem Herzen reservieren. Zu Katzen und Kleintieren kann er nicht, gerne zu einem sozialen, freundlichen weiblichen Artgenossen. 
Tim hat einen Bruder, Theo, den er über alles liebt und mit dem er von kleinauf zusammen war. Wenn jemand die beiden Jungs zusammen aufnehmen würde, wäre das ein Sechser im Lotto für diese beiden Hunde.
Standort/Pflegestelle: 41469 Neuss-Bettikum
Kontakt: Uschi Kriwat, T (0 21 6